Chronik der FDP Elsdorf

14.2.1950

Der FDP-Kreisverband Bergheim wird gegründet. Auf der Gründungsversammlung in Horrem wird Ottmar von Loessl aus Elsdorf zum Vorsitzenden des neuen Kreisverbands gewählt. Er wird dieses Amt bis zu seinem Rücktritt am 16.10.1953 ausüben.

 

17.12.1957

Josef Gasper wird für die FDP Mitglied im Rat der Gemeinde Elsdorf. Am 25.7.1960 wird er Mitglied des Wahlausschusses. Sein Vertreter ist August Jungbluth.

 

13.1.1958

Eine Mitgliederversammlung des FDP-Ortsverbands Elsdorf findet in der Gaststätte „Deutsches Haus“ statt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Wahl eines neuen Vorstands.

 

28.3.1961

In der konstituierenden Sitzung des Rats der Gemeinde Elsdorf ist die FDP nicht mehr vertreten, dafür neben CDU (9 Sitze) und SPD (7 Sitze) eine Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) mit zwei Sitzen.

 

1.1.1975

Die Gemeinde Elsdorf geht aufgrund des Gesetzes zur Neugliederung der Gemein-den und Kreise des Neugliederungsraumes Köln (Köln-Gesetz) vom 5.11.1974 aus dem bisherigen Amt Elsdorf hervor. Sie umfasst die bisherigen Gemeinden Angels-dorf, Elsdorf, Esch, Heppendorf, Niederembt und Oberembt. Ahe und Thorr, die bis-her zur Gemeinde Heppendorf gehörten, werden nun zu Teilen der Stadt Bergheim. Die kommunale Neugliederung ist das Ergebnis einer Diskussion, die bereits 1966 begonnen hat. Gleichzeitig entsteht auch der Erftkreis aus dem ehemaligen Kreis Bergheim, Teilen des Kreises Köln (Brühl, Frechen, Hürth und Pulheim) und der Stadt Erftstadt des Kreises Euskirchen. Es gibt zunächst zwei Verwaltungssitze, nämlich Hürth und Bergheim. Seit dem 3.9.1993 sind diese zu einem einzigen Sitz in Bergheim zusammengefasst. 1976 kommt zum Kreisgebiet noch die Stadt Wesseling hinzu, die aus der Stadt Köln wieder ausgegliedert werden muss.

 

März 1980

Eva Kanis aus Heppendorf, als sachkundige Bürgerin Mitglied im Kulturausschuss des Kreistags, seit 1979 Mitglied der F.D.P. und im Vorstand des F.D.P.-Kreisverbands Erft, übernimmt die Aufgabe, in Elsdorf wieder einen Ortsverband der F.D.P. ins Leben zu rufen. Sie wird dabei vor allem von Dietrich Baron von Buddenbrock, Mitglied im Vorstand des F.D.P.-Landesverbands Nordrhein-Westfalen, sowie Horst Engel und Hans Umpfenbach (beide F.D.P.-Ortsverband Pulheim) unterstützt.

 

10.6.1980

Die Gründungsversammlung des F.D.P.-Ortsverbands Elsdorf findet um 20:00 Uhr in der Gaststätte „Zum Klooseneng“ (Keuth), Köln-Aachener-Straße 47, statt. Eröffnet wird die Versammlung von Horst Engel, Stellvertretender Vorsitzender des F.D.P.-Kreisverbands Erft. Versammlungsleiter ist Hans-Joachim Majunke aus Wesseling, der am 5.10.1980 für den Deutschen Bundestag kandidieren wird. Gründungsmitglieder sind Karl Heinz Fußwinkel, Christian Gleisberg, Heinrich Hückels, Eva Kanis, Hans-Bernhard Lahme, Hans Heinrich von Loeper, Johann Neunzig, Waltraud Neunzig, Willi Porschen und Johann Strunck. Vorsitzende wird Eva Kanis, Stellvertretender Vorsitzender und Vertreter im Kreishauptausschuss Hans Heinrich von Loeper, Schriftführer Karl Heinz Fußwinkel, der seit zehn Jahren F.D.P.-Mitglied ist, Schatzmeisterin Waltraud Neunzig und Beisitzer Christian Gleisberg. Als Gäste nehmen Oberkreisdirektor Dr. Helmuth Bentz und der Stellvertretende Bürgermeister von Kerpen, Rolf G. Kluxen, teil.

 

14.8.1980

In der Gaststätte „Etzweiler Hof“ in Etzweiler findet eine Veranstaltung mit Georg Gallus, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten statt. (Er wird dieses Amt von 1976 bis 1993 innehaben.)

 

10.9.1980

Dieter-Julius Cronenberg. Stellvertretender Vorsitzender der F.D.P.-Bundestagsfraktion, ist Gast des F.D.P.-Ortsverbands Elsdorf. (Er wird dieses Amt von 1979 bis 1985 innehaben. Danach ist er von 1984 bis 1994 einer der Vizepräsidenten des Deutschen Bundestags.)

 

5.10.1980

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Deutschen Bundestags in Elsdorf: F.D.P.: 8,8 %. (Bei der Wahl 1976 waren es nur 5,4 %.)

 

12.11.1980

Der F.D.P.-Ortsverband Elsdorf gründet einen Kommunalpolitischen Arbeitskreis, der vor allem die Arbeit des Hauptausschusses des Rats der Gemeinde Elsdorf begleiten soll.

 

1981/1982

In dieser Zeit übernimmt vorübergehend Thomas Metzner das Amt des Schriftführers im Vorstand des F.D.P.-Ortsverbands Elsdorf.

 

10.7.1981

In der Gaststätte Römerwinkel findet eine Diskussionsveranstaltung des F.D.P.-Ortsverbands Elsdorf zum Thema Kernenergie statt. Fast 50 junge Leute bilden das Plenum. Auf dem Podium sitzen Hans-Joachim Majunke, Raffinerieleiter bei der Union Kraftstoff in Wesseling, Dr.Jürgen Wolters von der Kernforschungsanlage Jülich und Volker Perthes, Stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands Nordrhein-Westfalen der Deutschen Jungdemokraten. Die Diskussionsleitung übernimmt Eva Kanis.

 

4.10.1981

Am autofreien Sonntag hat der F.D.P.-Ortsverband Elsdorf zu einer Sternfahrt mit dem Fahrrad und einem anschließenden Grillnachmittag auf dem Grillplatz Escherbrück eingeladen.

 

1.7.1982

Gast auf einem Ortsparteitag des F.D.P.-Ortsverbands Elsdorf ist Dr. Volker Klepp, Mitglied des Kreistags. Hintergrund ist eine Diskussion über den Vorsitz der F.D.P.-Kreistagsfraktion. Vorsitzender ist Hans Hartmann. Angeblich wurde Dr. Volker Klepp bereits vor anderthalb Jahren vom Vorsitzenden des F.D.P.-Kreisverbands Erft, Heinrich Hißler, gebeten, sich für die Übernahme des Fraktionsvorsitzes bereitzuhalten.

 

6.3.1983

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Deutschen Bundestags in Elsdorf: F.D.P.: 5,1 %.

 

1984

Volker Juhrich wurde inzwischen zum Stellvertretenden Vorsitzenden des F.D.P.-Ortsverbands Elsdorf gewählt.

 

Februar 1984

Jens Gleisberg, Vorsitzender der Deutschen Jungdemokraten Bergheim/Elsdorf, und Christian Gleisberg, Mitglied im Vorstand des F.D.P.-Ortsverbands Elsdorf und im Kreishauptausschuss des F.D.P.-Kreisverbands Erft, geben in einem Offenen Brief bekannt, dass sie aus der F.D.P. aus- und in die Partei Liberale Demokraten eintreten. (Die Liberalen Demokraten (LD) wurden am 28.11.1982 nach dem Bruch der sozialliberalen Koalition in Bonn gegründet.)

 

10.5.1984

Auf einem Ortsparteitag in der Gaststätte „Zum Klooseneng“ (Keuth), Köln-Aachener-Straße 47 werden die Kandidaten anlässlich der Wahl der Mitglieder des Rats der Gemeinde Elsdorf am 30.9.1984 gewählt. Die Reserveliste besteht aus Eva Kanis, Volker Juhrich, Manfred Junggeburth, Paul Balster, Juliane Mayer, Volker Höft, Karl-Heinz Ahrens, Gebhard Raasch, Ulrich Reiff, Monika Balster, Doris Weiler und Johann Neunzig.

 

Für die einzelnen Wahlbezirke werden die folgenden Bewerber gewählt:

 

1          Johann Neunzig (69), Rentner

2          Doris Weiler (21), Bäckerin

3          Manfred Kanis (40), Verkaufsleiter

4          Anna Junggeburth

5          Monika Balster (28), Diplom-Ökotrophologin

6          Eva Kanis (37), Hausfrau

7          Heinrich Hückels

8          Volker Höft (46), Planungstechniker

9          Hans Ulrich Reiff (18), Schüler

10       Johann Meyer

11       Uta Neunzig (20), Studentin

12       Gudrun Höft (44), Kfm. Angestellte

13       Paul Balster

14       Waltraud Neunzig

15       Manfred Junggeburth (28), Bauführer in der Nachrichtentechnik

16       Volker Juhrich (39), Finanzbeamter

17       Karl-Heinz Ahrens (37), Diplom-Ingenieur

18       Juliane Mayer (41), Apothekerin

19       Gebhard Raasch (33), Betriebswirt

20       Hans-Bernhard Lahme (41), Rechtsanwalt

 

17.6.1984

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Europäischen Parlaments in Elsdorf: SPD: 42,9 %, CDU: 44,7 %, F.D.P.: 3,6 % und Die Grünen: 5,3 %.

 

17.9.1984

Dr. Otto Graf Lambsdorff, Bundesminister für Wirtschaft und Finanzen vom 7.10.1977 bis zum 17.9.1982 und vom 4.10.1982 bis zum 27.6.1984, kommt zu einer Veranstaltung nach Elsdorf in die Gaststätte „Zum Klooseneng“ (Keuth).

 

25.9.1984

Im Rahmen des Kommunalwahlkampfs nimmt der Umweltbeauftragte des F.D.P.-Landesverbands Nordrhein-Westfalen, Dr. Achim Rohde (Regierungspräsident des Regierungsbezirks Düsseldorf von 1975 bis 1983), an einer Veranstaltung der F.D.P. Elsdorf in der Gaststätte „Zum Klooseneng“ (Keuth) teil. (Er wird vom 30.5.1985 bis zum 31.5.1995 Vorsitzender der F.D.P.-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag sein.)

 

30.9.1984

Bei der Wahl der Mitglieder des Rats der Gemeinde Elsdorf entfallen auf die F.D.P. 5,7 Prozent der Stimmen (SPD: 49,2 %; CDU: 45,1 %). Sie zieht damit mit zwei Mitgliedern in den Rat ein. Ratsmitglieder sind Eva Kanis und Volker Juhrich. Sie bilden eine Fraktion, deren Vorsitz Eva Kanis übernimmt. Nach Gesprächen sowohl mit der SPD (20 Ratsmitglieder) als auch mit der CDU (18 Ratsmitglieder) entscheidet die F.D.P.-Fraktion, Hans-Theo Schmitz (CDU) unter der Bedingung wieder zum Bürgermeister zu wählen, dass er spätestens im Sommer 1986 zurücktritt. Er bekleidet dieses Amt bereits seit 1969 bzw. 1975 (Gebietsreform). Auf Initiative der F.D.P.-Fraktion werden erstmals ein Ausschuss für Jugend, Soziales und Sport, ein Liegenschaftsausschuss, ein Beschwerdeausschuss, ein Umsiedlungs- und Braunkohlenausschuss und ein Ältestenrat gebildet. Außerdem wird aus dem Bau- und Planungsausschuss der Ausschuss für Planung, Bau und Umwelt und aus dem Denkmalausschuss der Ausschuss für Kultur- und Denkmalpflege. Darüber hinaus bekommen die Zuhörer bei den öffentlichen Rats- und Ausschusssitzungen die Möglichkeit, zu den einzelnen Tagesordnungspunkten Fragen zu stellen. Tagesordnungen und Sitzungsvorlagen werden ausgelegt. Außerdem werden Partnerschaften mit Städten im benachbarten Ausland angestrebt.

Eva Kanis wird Mitglied des Hauptausschusses und des neuen Ausschusses für Jugend, Soziales und Sport, Volker Juhrich Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses und Mitglied des neuen Liegenschaftsausschusses, Juliane Mayer Mitglied des Ausschusses für Kultur- und Denkmalpflege, Karl-Heinz Ahrens Mitglied des Schulausschusses, Monika Balster Mitglied des neuen Beschwerdeausschusses, Manfred Junggeburth Mitglied des Ausschusses für Planung, Bau und Umwelt sowie später des von der F.D.P. angeregten Ökologischen Arbeitskreises und Paul Balster Mitglied des Umsiedlungs- und Braunkohlenausschusses.

 

1985

Auf Initiative der F.D.P.-Fraktion verleiht die Gemeinde Elsdorf einmal im Jahr einen Umweltschutzpreis.

 

16.1.1985

Die Jungen Liberalen Elsdorfs werden gegründet.

 

28.3.1985

Im Vorfeld der Landtagswahl findet um 20:00 Uhr in der Gaststätte „Zum Klooseneng“ (Keuth)eine Veranstaltung mit der Landtagskandidatin Ruth H. Witteler-Koch statt.

 

12.5.1985

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Landtags von Nordrhein-Westfalen in Elsdorf: SPD: 53,8 %, CDU: 38,0 %, F.D.P.: 4,9 % und Die Grünen: 2,7 %.

 

Juni 1985

Die „Liberalen Frauen“ werden in Elsdorf gegründet.

 

14.2.1986

Der F.D.P.-Ortsverband Elsdorf veranstaltet in der Gaststätte „Zum Klooseneng“ seinen Ortsparteitag. Versammlungsleiter ist Hans-Joachim Majunke, Vorsitzender des F.D.P.-Kreisverbands Erft. Der Parteitag wählt Eva Kanis zur Vorsitzenden, Juliane Mayer und Volker Juhrich zu stellvertretenden Vorsitzenden, Marlis Fischenich zur Schriftführerin und Pressereferentin, Waltraud Neunzig zur Schatzmeisterin und Manfred Junggeburth, Ulrich Reiff und Paul Balster zu Beisitzern. Kassenprüfer werden Monika Balster und Johann Neunzig. Zum Delegierten zum Kreishauptausschuss wird Paul Balster gewählt.

 

8.1.1987

In der Gaststätte „Zum Klooseneng“ veranstaltet der F.D.P.-Ortsverband Elsdorf eine Diskussionsveranstaltung mit ihrem Bundestagskandidaten Hans-Joachim Majunke, Vorsitzender des F.D.P.-Kreisverbands Erft.

 

25.1.1987

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Deutschen Bundestags in Elsdorf: SPD: 45,7 %, CDU: 41,0 %, F.D.P.: 7,3 % und Die Grünen: 5,0 %.

 

1.8.1987

Aufgrund eines Antrags der F.D.P.-Fraktion vom 15.5.1987 wird in der Gemeindeverwaltung eine Gleichstellungsbeauftragte berufen.

 

26.11.1987

Der Kreisparteitag des F.D.P.-Kreisverbands Erft findet in der Gaststätte Schüller in Berrendorf statt.

 

Mitte 1988

Im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme wird auf Initiative der F.D.P.-Fraktion eine Umweltschutzbeauftragte bestellt.

 

18.6.1989

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Europäischen Parlaments in Elsdorf: ?

 

1.10.1989

Bei der Wahl der Mitglieder des Rats der Gemeinde Elsdorf entfallen auf die F.D.P. 6,0 Prozent der Stimmen (SPD: 52,2 %; CDU: 36,7 und Elsdorfer Grüne Bürgerliste für Umwelt, Sport, Mittelstand und Vereinswesen: 5,1 %). Sie zieht damit wieder mit zwei Mitgliedern in den Rat ein. Ratsmitglieder sind erneut Eva Kanis und Volker Juhrich. Sie bilden eine Fraktion, deren Vorsitz Volker Juhrich übernimmt. Die weiteren Kandidaten auf der Reserveliste waren: Manfred Junggeburth, Paul Balster, Juliane Mayer, Monika Balster, Waltraud Neunzig, Christoph Pick, Werner Klement, Leo Evers, Volker Höft und Karl-Heinz Ahrens.

 

In den einzelnen Wahlbezirken haben die folgenden Bewerber kandidiert:

 

1 (Oberembt)                        Johann Neunzig (74), Versicherungskaufmann i. R.

2 (Niederembt)                     Werner Klement (42), Elektromeister

3 (Esch/Tollhausen)Anna Junggeburth (33), Hausfrau

4 (Esch)                                 Monika Balster (34), Diplom-Ökotrophologin

5 (Angelsdorf I)                     Eva Kanis (43), selbstständige Kauffrau

6 (Angelsdorf II)                    Juliane Mayer (46), Apothekerin

7 (Elsdorf/Angelsdorf)         Heinrich Hückels (68), Polizeibeamter i. R.

8 (Elsdorf I)                           Gudrun Höft (49), Kfm. Angestellte

9 (Elsdorf II)                           Leo Evers (23), Versicherungskaufmann

10 (Elsdorf III)                        Johann Meyer (43), selbstständiger Kaufmann

11 (Elsdorf IV)                       Uta Neunzig (25), Diplom-Biologin

12 (Elsdorf V)                       Volker Höft (51), Planungstechniker

13 (Etzweiler)                        Paul Balster (45), Diplom-Volkswirt

14 (Giesendorf)                    Karl-Heinz Ahrens (43), Diplom-Ingenieur

15 (Berrendorf I)                   Manfred Junggeburth (33), technischer Beamter

16 (Berrendorf II)                  Volker Juhrich (44), Diplom-Finanzwirt

17 (Berrendorf III)                  Christoph Pick (36), Student

18 (Grouven)                         Sigrid Meyer (47), Hausfrau

19 (Heppendorf I)                 Waltraud Neunzig (64), Hausfrau

20 (Heppendorf II)                Gottwin Meyer (49), Diplom-Ingenieur

 

Die F.D.P. hatte in Elsdorf unter dem Slogan „Wir machen weiter!“ vor allem mit den folgenden Forderungen Wahlkampf gemacht:

 

Ersatzbepflanzungen für den Hambacher Forst

Fortsetzung der Schwebstaub-Messungen

Mehr Möglichkeiten zur Öffentlichkeitsarbeit für die Frauenbeauftragte der Gemeinde

Städtepartnerschaft

Schutzwall gegen Lärm und Schwebstaub aus dem Tagebau

 

Neuer Bürgermeister wird Harald Schröder (SPD). Mit ihrer absoluten Mehrheit im Rat wird die SPD sowohl den Umweltschutzpreis als auch die Umweltschutzbeauftragte abschaffen.

 

13.5.1990

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Landtags von Nordrhein-Westfalen in Elsdorf: SPD: 55,0 %, CDU: 35,1 %, F.D.P.: 4,1 % und Die Grünen: 3,1 %.

 

2.12.1990

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Deutschen Bundestags in Elsdorf: SPD: 45,6 %, CDU: 39,8 %, F.D.P.: 9,2 % und Die Grünen: 2,5 %.

 

1992

Nachdem Eva Kanis berufsbedingt die Gemeinde Elsdorf verlassen hat, wird Juliane Mayer Vorsitzende des F.D.P.-Ortsverbands Elsdorf. Sie rückt auch als Ratsmitglied nach.

 

12.9.1993

Der F.D.P.-Ortsverband Elsdorf veranstaltet in der neuen Grillhütte in Escherbrück ein Grillfest.

 

9.5.1994

Auf einem Ortsparteitag in der Gaststätte „Zum Klooseneng“ (Keuth) werden die Kandidaten anlässlich der Wahl der Mitglieder des Rats der Gemeinde Elsdorf am 16.10.1994 gewählt. Die Reserveliste besteht aus Volker Juhrich, Thomas Quednau, Juliane Mayer, Heinz Wilhelm Houben, Friedhelm Henze, Waltraud Neunzig, Rainer Solf, Christoph Pick, Doris Weiler, Brigitte Guderjahn, Silke Juhrich, Ralf Kriesinger, Leo Evers und Friedel Mäder.

 

Für die einzelnen Wahlbezirke werden die folgenden Bewerber gewählt:

 

Oberembt                                         Brigitte Guderjahn (26), Verwaltungsangestellte

Niederembt                                      Leo Evers (28), Versicherungskaufmann

Esch und Tollhausen                       Doris Weiler (32), Ökotrophologin

Esch                                                  Friedhelm Henze (39), Verwaltungsangestellter

Angelsdorf I                                      Heinrich Hückels (73), Polizeibeamter i. R.

Angelsdorf II                                      Juliane Mayer (51), Apothekerin

Elsdorf-Angelsdorf                           Heinz Wilhelm Houben (41), Kfm. Angestellter

Elsdorf-Nord-Mitte                           Friedel Mäder (41), Dachdecker

Elsdorf-Siedlung                              Silke Juhrich (18), Schülerin

Elsdorf-Ost                                       Rainer Solf (50), Richter

Elsdorf-Mitte                                     Kathrin Pickenhahn (32), Versicherungsfachfrau

Elsdorf-Süd-Gesolei                        Thomas Quednau (42), Diplom-Ingenieur

Etzweiler                                           Rainer Klütsch (48), Kfm. Angestellter

Giesendorf                                        Waltraud Neunzig (69), Hausfrau

Berrendorf-Nord                               Ralf Kriesinger (32), Produkt-Manager

Berrendorf-Mitte                               Volker Juhrich (49), Diplom-Finanzwirt

Berrendorf-Wüllenrath                     Christoph Pick (41), Freiberufler

Grouven-Berrendorf             Michael Neunzig (44), Versicherungskaufmann

Heppendorf-Widdendorf                 Gottwin Mayer (54), Diplom-Ingenieur

Heppendorf                                      Johann Neunzig (79), Rentner

 

17.5.1994

Das Gesetz zur Änderung der Kommunalverfassung sieht ab der Kommunalwahl im Jahr 1999 eine Direktwahl der Bürgermeister und Landräte vor, die künftig auch die Aufgaben der bisherigen kommunalen Hauptwahlbeamten (Gemeinde- bzw. Stadtdirektor und Oberkreisdirektor) übernehmen.

 

12.6.1994

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Europäischen Parlaments in Elsdorf: CDU: 35,5 %, SPD: 44,5 %, F.D.P.: 4,1 % und Bündnis 90/Die Grünen: 8,5 %.

 

18.9.1994

Der F.D.P.-Ortsverband Elsdorf veranstaltet in der neuen Grillhütte in Escherbrück ein Grillfest.

 

24.9.1994

Der F.D.P.-Ortsverband Elsdorf veranstaltet ein Fußballturnier in der Dreifachsporthalle Elsdorf. Gast ist Jürgen W. Möllemann, Vorsitzender des F.D.P.-Landesverbands Nordrhein-Westfalen. Die Turnierleitung besteht aus Volker Juhrich und Friedhelm Henze. (Jürgen W. Möllemann war vom 12.3.1987 bis zum 18.1.1991 Bundesminister für Bildung und Wissenschaft und vom 18.1.1991 bis zum 21.1.1993 Bundesminister für Wirtschaft, ab dem 18.5.1992 auch Vizekanzler. Er ist von 1983 bis 1994 sowie von April 1996 bis Oktober 2002 Vorsitzender des F.D.P.-Landesverbands Nordrhein-Westfalen.)

 

16.10.1994

Bei der Wahl der Mitglieder des Rats der Gemeinde Elsdorf entfallen auf die F.D.P. 3,9 Prozent der Stimmen (SPD: 48,9 %; CDU: 38,3 %; Bündnis 90/Die Grünen: 6,1 %). Sie scheitert damit an der 5-Prozent-Sperrklausel und ist deshalb nicht mehr im Rat vertreten. Bürgermeister wird erneut Harald Schröder (SPD).

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Deutschen Bundestags in Elsdorf: SPD: 46,3 %, CDU: 38,2 %, F.D.P.: 6,5 % und Bündnis 90/Die Grünen: 5,7 %.

 

2.11.1994

Die CDU-Fraktion bietet dem F.D.P.-Ortsverband Elsdorf an, F.D.P.-Vertreter als sachkundige Einwohner in einzelne Ratsausschüsse zu entsenden. Benannt werden für den Bau- und Planungsausschuss Thomas Quednau und Volker Juhrich (stv.), für den Schulausschuss Heinz Wilhelm Houben und Volker Juhrich (stv.), für den Umsiedlungsausschuss Thomas Quednau und Volker Juhrich (stv.), für den Denkmal- und Kulturausschuss Juliane Mayer und Volker Juhrich (stv.), für den Jugend-, Sozial- und Sportausschuss Friedhelm Henze, Volker Juhrich (stv.) und Ralf Kriesinger (stv.), für den Umweltausschuss Brigitte Guderjahn und Volker Juhrich (stv.), für den Hauptausschuss Volker Juhrich und Juliane Mayer (stv.), für den Rechnungsprüfungsausschuss Volker Juhrich und für den Liegenschaftsausschuss Volker Juhrich und Heinz Wilhelm Houben (stv.).

 

7.3.1995

Neuer Vorsitzender des F.D.P.-Ortsverbands Elsdorf wird Thomas Quednau. Stellvertretende Vorsitzende werden Juliane Mayer und Friedhelm Henze. Das Amt des Schatzmeisters übernimmt Volker Juhrich. Kassenprüferin wird Waltraud Neunzig.

Bereits knapp vier Wochen später erklären Thomas Quednau und Friedhelm Henze ihren Rücktritt. Sie begründen diesen unter anderem mit einer angeblich fehlenden Satzung des Ortsverbands und finanziellen Unregelmäßigkeiten. Die Vorwürfe stellen sich schnell als unbegründet heraus. Friedhelm Henze tritt sofort aus der F.D.P. aus; Thomas Quednau zum 31.12.1995.

 

14.5.1995

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Landtags von Nordrhein-Westfalen in Elsdorf: SPD: 51,2 %, CDU: 35,0 %, F.D.P. 3,2 % und Bündnis 90/Die Grünen: 8,3 %.

 

17.7.1995

In einem Schreiben an den F.D.P.-Kreisverband Erft wird der F.D.P.-Ortsverband Elsdorf als ruhend gemeldet.

 

27.9.1998

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Deutschen Bundestags in Elsdorf: SPD: 48,9 %, CDU: 35,1 %, FDP: 6,1 % und Bündnis 90/Die Grünen: 4,8 %.

 

24.11.1998

In der Gaststätte „Haus Hubertus“, Gladbacher Straße 124, in Angelsdorf stellt der F.D.P.-Ortsverband Elsdorf die sieben Gründe vor, warum die Elsdorfer F.D.P. wieder in den Gemeinderat muss. Die Einladung erfolgte mit einem Faltblatt, das die Burg Reuschenberg zeigt. Ansprechpartnerin ist Juliane Mayer.

 

2.2.1999

Auf einem außerordentlichen Ortsparteitag wird der F.D.P.-Ortsverband Elsdorf nach fast vier Jahren von Gero Gerber, Heinz Wilhelm Houben, Volker Juhrich, Bernd Lüdicke, Juliane Mayer, Waltraud Neunzig und Rainer Solf wiederbelebt. Versammlungsleiter ist Thomas Gmein vom F.D.P.-Ortsverband Pulheim, der Horst Engel vertritt. Zum Vorsitzenden wird Bernd Lüdicke, zu stellvertretenden Vorsitzenden Gero Gerber und Juliane Mayer, zum Schatzwart und Schriftführer Volker Juhrich und zur Beisitzerin Waltraud Neunzig gewählt. Heinz Wilhelm Houben wird zum Kassenprüfer bestellt. Zum Wahlkampfleiter wird Gero Gerber bestimmt. Als Kandidaten für beiden Elsdorfer Kreistagswahlbezirke werden Bernd Lüdicke und Volker Juhrich benannt.

 

13.6.1999

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Europäischen Parlaments in Elsdorf: SPD: 40,7 %, CDU: 48,2 %, F.D.P.: 3,2 % und Bündnis 90/ Die Grünen: 4,2 %.

 

15.6.1999

Ein Ortsparteitag des F.D.P-Ortsverbands Elsdorf wählt unter Leitung von Horst Engel Bernd Lüdicke zum F.D.P.-Bürgermeisterkandidaten und als Kandidaten für den Rat der Gemeinde Elsdorf Bernd Lüdicke (30, Rechtsanwalt), Volker Juhrich (54, Diplom-Finanzwirt), Gero Gerber (34, Kaufmann), Juliane Mayer (56, Hausfrau), Guido Rosenbaum (21, Auszubildender), Heinz Wilhelm Houben (46, Kfm. Angestellter) und Waltraud Neunzig (74, Hausfrau).

 

22.8.1999

Der F.D.P.-Ortsverband Elsdorf veranstaltet unter dem Motto „Erfahre Deine Gemeinde“ eine Radtour vorbei an Gutshöfen und Mühlen in Elsdorf und im Anschluss auf dem Grillplatz in Escherbrück ein Grillfest.

 

12.9.1999

Für Bernd Lüdicke als Bürgermeisterkandidat der FDP stimmen 2,4 Prozent der Wähler. Bei der Wahl der Mitglieder des Rats der Gemeinde Elsdorf entfallen auf die F.D.P. 4,1 Prozent der Stimmen. Da die 5-Prozent-Sperrklausel inzwischen aufgrund eines Urteils des Verfassungsgerichtshofs für das Land Nordrhein-Westfalen vom 29.9.1994 bei Kommunalwahlen nicht mehr gilt, zieht sie mit zwei Mitgliedern in den Rat ein. Ratsmitglieder sind Bernd Lüdicke und Volker Juhrich. Sie bilden eine Fraktion, deren Vorsitz Bernd Lüdicke übernimmt. Bernd Lüdicke wird Mitglied im Hauptausschuss, Ausschuss für Liegenschaften und Rechnungsprüfungsausschuss und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bau, Planung und Umsiedlung und im Ausschuss für Umwelt und Verkehr, Volker Juhrich Mitglied im Wahlprüfungsausschuss und stellvertretendes Mitglied im Hauptausschuss, Ausschuss für Liegenschaften, Ausschuss für Bau, Planung und Umsiedlung, Ausschuss für Umwelt und Verkehr und Rechnungsprüfungsausschuss, Gero Gerber als sachkundiger Bürger Mitglied im Ausschuss für Bau, Planung und Umsiedlung, Lothar Epping als sachkundiger Bürger Mitglied im Ausschuss für Jugend, Soziales und Sport, Paul Knott als sachkundiger Bürger Mitglied im Ausschuss für Kultur und Denkmalschutz, Heinz Wilhelm Houben als sachkundiger Bürger Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Verkehr und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bau, Planung und Umsiedlung, Dr. Reinhard Lippelt als sachkundiger Bürger stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Jugend, Soziales und Sport. Die Aufgaben des Schulausschusses werden vom Hauptausschuss übernommen.

 

10.1.2000

Ab diesem Tag soll immer montags ein Treffen des F.D.P.-Ortsverbands Elsdorf im Fraktionsgeschäftsraum im Rathaus stattfinden, um vor allem die Sitzungen der Ratsgremien vorzubereiten.

 

27.3.2000

Volker Juhrich erklärt zum 31.3.2000 seinen Austritt aus der F.D.P.-Fraktion. Er vertritt die Auffassung, dass sich Bernd Lüdicke als Fraktionsvorsitzender zu wenig engagiert. Damit existiert auch keine F.D.P.-Fraktion im Rat der Gemeinde Elsdorf mehr. Bernd Lüdicke und Volker Juhrich gelten nun als fraktionslose Ratsmitglieder.

 

April 2000

Bernd Lüdicke erklärt per Telefax gegenüber dem F.D.P.-Kreisverband Erft nach nur etwas mehr als einem Jahr Mitgliedschaft seinen Austritt aus der F.D.P. Seinen Ortsverband informiert er nicht.

 

20.4.2000

Im Rundblick Elsdorf wird auf die Sprechstunde der F.D.P.-Fraktion hingewiesen. Diese findet immer montags von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr im Fraktionsgeschäftsraum im Rathaus statt.

 

10.6.2000

Nachdem Bernd Lüdicke aus der F.D.P. ausgetreten ist, findet in den Räumen des Medienbüros, Hauptstraße 110, in Bergheim ein außerordentlicher Ortsparteitag statt. Versammlungsleiter ist Horst Engel, Vorsitzender des F.D.P.-Kreisverbands Erft und Landtagsabgeordneter. Der Ortsparteitag wählt Heinz Wilhelm Houben zum Vorsitzenden, Gero Gerber zum stellvertretenden Vorsitzenden und zum Pressesprecher, Volker Juhrich zum Schatzmeister und Waltraud Neunzig zur Beisitzerin. Dr. Reinhard Lippelt wird zum Kassenprüfer bestellt. Gleichzeitig wird eine Presseabteilung eingerichtet, die Gero Gerber leitet.

 

14.5.2000

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Landtags von Nordrhein-Westfalen in Elsdorf: SPD: 45,2 %, CDU: 37,8 %, F.D.P.: 9,9 % und Bündnis 90/Die Grünen: 5,6 %.

 

12.6.2000

In einer Pressemitteilung fordert der F.D.P.-Ortsverband Elsdorf Bernd Lüdicke auf, sein Mandat niederzulegen. Der Ortsverband geht davon aus, dass Bernd Lüdicke mit seinem Engagement bei der F.D.P. und seiner Kandidatur ausschließlich persönliche Interessen verfolgt hat.

 

7.11.2000

Volker Juhrich wird vom Rat der Gemeinde Elsdorf als Beisitzer in die Einigungsstelle der Gemeinde Elsdorf gemäß § 67 Landespersonalvertretungsgesetz berufen.

 

6.5.2001

Das Präsidium der F.D.P. beschloss am 18.11.1968 die Abkürzungsbuchstaben der Freien Demokratischen Partei durch so genannte „werbliche Stopper“, die Pünktchen, zu trennen. Sie sind ab dem darauffolgenden Bundestagswahlkampf im Jahr 1969 verwendet worden. Nach über drei Jahrzehnten trennt sich die F.D.P. auf ihrem 52. Bundesparteitag in Düsseldorf vom „Pünktchen-Logo“, weil die Punkte nicht im Internet verwendet werden können und das Internet beim Wahlkampf im Jahr 2002 ein Schlüsselmedium sein soll.

 

1.7.2001

Der FDP-Kreisverband Erft veranstaltet gemeinsam mit dem Förderverein Niederembter Mühle e. V. i. G. ein Mühlenfest an der weißen Mühle in Niederembt. Gast ist der Vorsitzende des FDP-Landesverbands Nordrhein-Westfalen und der FDP-Landtagsfraktion, Jürgen W. Möllemann. (Fraktionsvorsitzender wurde er im Jahr 2000. Beide Ämter wird er noch bis Oktober 2002 innehaben.)

 

24.9.2001

Jürgen Mitter (Bedburg) und Lars Oliver Effertz (Kerpen) stellen sich in der Gaststätte „Im Winkel“, Gladbacher Straße 252, in Esch dem FDP-Ortsverband Elsdorf als Bewerber um eine Bundestagskandidatur im Wahlkreis 92 (Erftkreis I) vor.

 

4.2.2002

In der Gaststätte „im Winkel“ findet eine öffentliche Veranstaltung des FDP-Ortsverbands Elsdorf mit Horst Engel, stellvertretender Vorsitzender des FDP-Landtagsfraktion, statt. Bei dieser Gelegenheit wurde unter anderem das Vorhaben abgelehnt, im Gemeindegebiet 20 Windkraftanlagen mit einer Höhe von 140 Metern zu installieren. Außerdem ist die Gründung eines Ortsverbands der Jungen Liberalen in Elsdorf Thema.

 

29.4.2002

Die Bürgerinitiative „Störwind“ veranstaltet in der Gaststätte „Meuser-Maßen“ in Niederembt eine Veranstaltung gegen die geplanten Windräder. Gast ist Dr. Gerhard Papke, Mitglied und wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion.

 

14.7.2002

Der FDP-Ortsverband Elsdorf veranstaltet wieder eine Radtour vorbei an Mühlen und Gutshöfen in Elsdorf und anschließend ein Grillfest auf dem Sportplatz „Hexenkessel“ des FC Rot-Weiß Berrendorf 1926 e. V.

 

2.8.2002

Der Rat der Gemeinde Elsdorf beruft Dr. Reinhard Lippelt auf Vorschlag der FDP-Fraktion als sachkundigen Bürger zum stellvertretenden Mitglied des Ausschusses für Bau und Planung.

 

22.9.2002

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Deutschen Bundestags in Elsdorf: SPD: 43,6 %, CDU: 36,2 %, FDP: 11,1 % und Bündnis 90/Die Grünen: 5,6 %.

 

28.11.2002

Mittlerweile ist Bernd Lüdicke gelegentlich Gast der SPD-Fraktion. Jürgen Schiffer, Vorsitzender der CDU-Fraktion erklärt: „Bernd Lüdicke war schon in der Jungen Union, in der FDP und jetzt bei der SPD.“ Er sei für die CDU deshalb kein verlässlicher Partner und nicht konstruktiv.

 

15.4.2003

In der Gaststätte „Zum Klooseneng“ findet ein Ortsparteitag des FDP-Ortsverbands Elsdorf statt. Unter der Leitung von Horst Engel, Vorsitzender des FDP-Kreisverbands Erft und Landtagsabgeordneter, werden Heinz Wilhelm Houben zum Vorsitzenden, Dr. Reinhard Lippelt zum stellvertretenden Vorsitzenden, Volker Juhrich zum Schatzmeister und Schriftführer, Alexander Houben zum Pressesprecher und Philipp Schäfer zum Beisitzer gewählt. Als Kassenprüfer werden Waltraud Neunzig und Philipp Schäfer bestellt.

 

13.7.2003

Der FDP-Ortsverband Elsdorf veranstaltet ein Fußballturnier für Freizeitmannschaften auf dem Sportplatz „Hexenkessel“ des FC Rot-Weiß Berrendorf 1926 e. V.

 

20.9.2003

Ein Grillnachmittag und -abend des FDP-Ortsverbands Elsdorf findet im Garten/Hof der Familie Lippelt statt.

 

18.5.2004

In einer Pressemitteilung kritisiert der FDP-Ortsverband Elsdorf, dass sich die Gemeinde Elsdorf für einen Großgerätetransport der RWE Power AG ab dem 23.5.2004 mit einer „Spende“ in Höhe von 1.450 Euro zufrieden gibt. Er fordert die RWE AG in einem Offenen Brief an deren Vorstandsvorsitzenden auf, eine den durch den Transport eingesparten Kosten angemessene Entschädigung zu leisten. Außerdem fordert er die Gemeinde und die Bürger auf, den Stromanbieter zu wechseln. Da die „Spende“ Thema einer nichtöffentlichen Sitzung war und als vertraulich eingestuft worden ist, wirft der Bürgermeister in einer Ratssitzung am 20.7.2004 Volker Juhrich vor, die Vertraulichkeit verletzt zu haben, und beantragt, gegen ihn ein Ordnungsgeld zu verhängen.

 

26.5.2004

Auf einem Ortsparteitag werden die Kandidaten anlässlich der Wahl des Elsdorfer Bürgermeisters und der Mitglieder des Rats der Gemeinde Elsdorf am 26.9.2004 gewählt. Volker Juhrich wird zum FDP-Bürgermeisterkandidaten nominiert. Die Reserveliste besteht aus Volker Juhrich, Heinz Wilhelm Houben, Alexander Houben, Dr. Reinhard Lippelt, Christoph Hausmann, Friedrich Sagemüller, Marlene Ages und Waltraud Neunzig. Christoph Hausmann ist Sprecher der Aktion „Störwind“, die sich gegen Windkraftwerke in Elsdorf engagiert.

 

Für die einzelnen Wahlbezirke werden die folgenden Bewerber gewählt:

 

Oberembt                                         Christoph Hausmann (47), Kaufmann

Niederembt                                      Leo Evers (38), Versicherungskaufmann

Esch und Tollhausen                       Alexander Houben (26), Student

Esch                                                  Friedrich Sagemüller (46), Rechtsanwalt

Angelsdorf und Neu-Etzweiler        Heinz Wilhelm Houben (51), Kfm. Angestellter

Angelsdorf                                        Dr. Reinhard Lippelt (45), Zahnarzt

Elsdorf I                                             Thomas Wildenhayn (25), Student

Elsdorf II                                            Julia Houben (21), Studentin

Elsdorf III                                           Gudrun Görs (62), Hausfrau

Elsdorf IV                                          Philipp Schäfer (21), Schüler

Elsdorf und Tanneck                        Lieselotte Mevis (66), Floristin

Giesendorf                                        Karl Simoner (51), Fliesenlegermeister

Berrendorf I                                       Marlene Ages (51), Sekretärin

Berrendorf II                                      Volker Juhrich (59), Diplom-Finanzwirt

Berrendorf III                                     Waltraud Neunzig (79), Rentnerin

Grouven und Berrendorf                  Michael Neunzig (54), Versicherungskaufmann

Heppendorf I                                     Juliane Mayer (61), Hausfrau

Heppendorf II                        Thomas Schäfer (19), Schüler

 

13.6.2004

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Europäischen Parlaments in Elsdorf: SPD: 26,0 %, CDU: 48,1 %, FDP: 9,3 % und Bündnis 90/Die Grünen: 8,2 %.

 

18.9.2004

Der FDP-Ortsverband Elsdorf veranstaltet wieder eine Radtour unter dem Motto „Vorbei an Mühlen und Gutshöfen in Elsdorf“ und anschließend ein Grillfest auf dem Sportplatz „Hexenkessel“ des FC Rot-Weiß Berrendorf 1926 e. V.

 

26.9.2004

Für Volker Juhrich als Bürgermeisterkandidat der FDP stimmen 8,8 Prozent der Wähler. Bei der Wahl der Mitglieder des Rats der Gemeinde Elsdorf entfallen auf die FDP 7,6 Prozent der Stimmen (SPD: 36,6 %; CDU: 46,7 % und Bündnis 90/Die Grünen: 9,1 %). Sie zieht damit mit drei Mitgliedern in den Rat ein. Ratsmitglieder sind Volker Juhrich, Heinz Wilhelm Houben und Alexander Houben. Sie bilden eine Fraktion, deren Vorsitzender Heinz Wilhelm Houben wird. Zum Stellvertretenden Vorsitzenden wird Alexander Houben gewählt.

 

28.9.2004

Der FDP-Ortsverband Elsdorf initiiert in Zusammenarbeit mit dem katholischen Jugendzentrum, Liebfrauenstraße 1, in Elsdorf ein Internetcafe für Jung und Alt. Joachim Riedel steht dienstags von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr mit Rat und Tat zur Verfügung. Harald Reuter soll sich später speziell um die Bedürfnisse von Jugendlichen kümmern.

 

9.11.2004

FDP- und CDU-Fraktion schließen eine Kooperationsvereinbarung für die Wahlperiode 2004 bis 2009.

In der konstituierenden Sitzung des Rats der Gemeinde Elsdorf wird Heinz Wilhelm Houben Mitglied im Hauptausschuss und im Wahlprüfungsausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss und einer der beiden Vertreter der Gemeinde Elsdorf im Bezirksbeirat der Kreissparkasse Köln, Alexander Houben Mitglied im Ausschuss für Liegenschaften und stellvertretendes Mitglied im Haupt-, Wahl- und Rechnungsprüfungsausschuss sowie zum Vertreter des Rats der Gemeinde Elsdorf im Braunkohleunterausschuss „Hambach“, Volker Juhrich Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses und stellvertretendes Mitglied des Hauptausschusses, des Ausschusses für Bau und Planung, des Ausschusses für Jugend, Schule, Soziales und Sport, des Ausschusses für Kultur und Denkmalschutz, des Ausschusses für Liegenschaften, des Ausschusses für Umwelt und Verkehr und des Wahlprüfungsausschusses sowie einer der fünf Vertreter der Gemeinde Elsdorf in der Mitgliederversammlung des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Dr. Reinhard Lippelt als sachkundiger Bürger Mitglied des Ausschusses für Umwelt und Verkehr und stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Bau und Planung, Julia Houben als sachkundige Bürgerin Mitglied des Ausschusses für Kultur und Denkmalschutz und stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Jugend, Schule, Soziales und Sport, Hermann-Josef Scholl als sachkundiger Bürger Mitglied des Ausschusses für Bau und Planung, Philipp Schäfer als sachkundiger Bürger Mitglied des Ausschusses für Jugend, Schule, Soziales und Sport, Christoph Hausmann als sachkundiger Bürger stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Bau und Planung und des Ausschusses für Umwelt und Verkehr, Thomas Wildenhayn als sachkundiger Bürger stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Kultur und Denkmalschutz und des Ausschusses für Umwelt und Verkehr und Thomas Schäfer als sachkundiger Bürger stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Kultur und Denkmalschutz und des Ausschusses für Jugend, Schule, Soziales und Sport.

 

28.2.2005

In der Gaststätte „Im Winkel“ findet ein außerordentlicher Ortsparteitag des FDP-Ortsverbands Elsdorf statt. Versammlungsleiter ist Uli Breite, Geschäftsführer des FDP-Stadtverbands Köln. Vorsitzender wird Dr. Reinhard Lippelt, Stellvertretender Vorsitzender Heinz Wilhelm Houben, Schatzmeister Volker Juhrich, Pressesprecher Alexander Houben und Beisitzer Marlene Ages und Wolfgang Schiffer. Zum Kassenprüfer wird Philipp Schäfer gewählt.

 

22.5.2005

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Landtags von Nordrhein-Westfalen in Elsdorf: SPD: 35,1 %, CDU: 48,8 %, FDP: 7,3 % und Bündnis 90/Die Grünen: 4,1 %.

 

18.9.2005

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Deutschen Bundestags in Elsdorf: SPD: 41,2 %, CDU: 34,4 %, FDP: 11,3 % und Bündnis 90/Die Grünen: 5,0 %.

 

22.5.2007

Volker Juhrich wird vom Rat als Vertreter für Hans-Theo Schmitz (CDU) zum Mitglied des Umlegungsausschusses der Gemeinde Elsdorf bestellt.

 

15.9.2007

Wolfgang Gerstenhöfer bietet an, sich um einen Internetauftritt des FDP-Ortsverbands Elsdorf zu kümmern.

 

13.11.2007

Der Rat der Gemeinde Elsdorf beruft Wolfgang Gerstenhöfer auf Vorschlag der FDP-Fraktion als sachkundigen Bürger zum Mitglied des Ausschusses für Jugend, Schule, Soziales und Sport (als Nachfolger von Philipp Schäfer) und zum stellvertretenden Mitglied des Ausschusses für Bau und Planung.

 

17.1.2008

Die FDP Elsdorf ist unter www.fdp-elsdorf.de im Internet.

 

19.2.2008

Der Rat der Gemeinde Elsdorf beruft Marlene Ages auf Vorschlag der FDP-Fraktion als sachkundige Bürgerin zum stellvertretenden Mitglied des Ausschusses für Umwelt und Verkehr.

 

1.3.2008

Der Kreisparteitag des FDP-Kreisverbands Rhein-Erft wählt Alexander Houben als Beisitzer zum Mitglied des Kreisvorstands.

 

10.4.2008

Dr. Stefan Romberg, Mitglied des nordrhein-westfälischen Landtags und Sprecher für Arbeit, Gesundheit und Soziales der FDP-Landtagsfraktion, kommt zum Thema „Gesundheit! Morgen noch bezahlbar?“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe des FDP-Kreisverbands Rhein-Erft „Politischer Salon“ nach Elsdorf in die Gaststätte „Im Winkel“.

 

18.11.2008

Der Rat der Gemeinde Elsdorf beruft Gebhard Raasch auf Vorschlag der FDP-Fraktion als sachkundigen Bürger zum Mitglied des Ausschusses für Umwelt und Verkehr als Nachfolger für Dr. Reinhard Lippelt.

 

29.11.2008

Der Kreisparteitag des FDP-Kreisverbands Rhein-Erft wählt Dr. Reinhard Lippelt und Volker Juhrich auf Vorschlag des FDP-Ortsverbands Elsdorf zu Direktkandidaten für die Wahl der Mitglieder des Kreistags des Rhein-Erft-Kreises in den beiden Elsdorfer Wahlbezirken.

 

11.4.2009

Der FDP-Ortsverband Elsdorf verteilt vor dem Eingang des REWE-Supermarkts Grundhöfer, Hinter den Gärten 1, Ostereier und ein Flugblatt zum Thema „Stadt Elsdorf – eine wichtige Entscheidung für unsere Zukunft“ und mit der Aufforderung, Mitglied zu werden.

 

8.5.2009

Die Jungen Liberalen gründen den Ortsverband Bedburg/Elsdorf. In Elsdorf gab es bereits seit einigen Jahren keinen Ortsverband mehr und in Bedburg ruhten die Aktivitäten seit 2006. Erster Vorsitzender wird Sebastian Plath (Bedburg). Stellvertretende Vorsitzende werden Sebastian Lippelt und Lars Schiefler (beide Elsdorf). Zum Schatzmeister wird Christian Wolff (Bedburg) gewählt. Kassenprüfer werden Alexander Houben (Elsdorf) und Karin Boles (Bedburg).

 

9.5.2009

Der FDP-Ortsverband Elsdorf verteilt vor dem Eingang des REWE-Supermarkts Grundhöfer gelbe Rosen und einen Flyer „Am 10. Mai ist Muttertag“, in dem Punkte aus dem Wahlprogramm anlässlich der bevorstehenden Gemeinderatswahl genannt und die aktiven Mitglieder mit Bild vorgestellt werden.

 

25.5.2009

Auf ihrem Ortsparteitag in der Gaststätte „Im Winkel“ wählt der FDP-Ortsverband Elsdorf seine Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 30.8.2009. Die Versammlung wird von Lars O. Effertz, Vorsitzender des FDP-Stadtverbands Bergheim, geleitet. Die Ratsreserveliste wird von den drei derzeitigen Ratsmitgliedern Heinz Wilhelm Houben, Volker Juhrich und Alexander Houben angeführt. Danach kommen Wolfgang Gerstenhöfer, Marlene Ages, Gebhard Raasch, Sebastian Lippelt, Dr. Reinhard Lippelt, Lars Schiefler und Hermann-Josef Scholl.

 

Für die einzelnen Wahlbezirke werden die folgenden Bewerber gewählt:

 

Oberembt                                         Juliane Pier (57), Architektin

Niederembt                                      Leo Evers (43), Versicherungskaufmann

Esch und Tollhausen                       Sebastian Lippelt (18), Schüler

Esch                                                  Wolfgang Gerstenhöfer (42), Versicherungskfm.

Angelsdorf und Neu-Etzweiler        Philipp Schäfer (26)

Angelsdorf                                        Dr. Reinhard Lippelt (50), Zahnarzt

Elsdorf I                                             Alexander Houben (31), Kaufmann

Elsdorf II                                            Hermann-Josef Scholl (61), Energieberater

Elsdorf III                                           Lieselotte Mevis (71), Floristin

Elsdorf IV                                          Marion Gerstenhöfer (43), Versicherungskauffrau

Elsdorf und Tanneck                        Heinz Wilhelm Houben (56), Kfm. Angestellter

Giesendorf                                        Dr. Thea Lingohr (29), Oralchirurgin

Berrendorf I                                       Karl Simoner (56), Fliesenlegermeister

Berrendorf II                                      Volker Juhrich (64), Diplom-Finanzwirt

Berrendorf III                                     Marlene Ages (55), Verwaltungsangestellte

Grouven und Berrendorf                  Julia Houben (26), Studentin

Heppendorf I                                     Gebhard Raasch (57), Unternehmensberater

Heppendorf II                        Lars Schiefler (26), Student

 

Ein eigener Bürgermeisterkandidat wird nicht aufgestellt, um den Kandidaten der CDU nicht zu schwächen. Die Liberalen unterstützen Andreas Heller.

 

Zum neuen Pressesprecher wird Wolfgang Gerstenhöfer gewählt. Er löst Alexander Houben in dieser Funktion ab, der als Beisitzer Mitglied des Ortsvorstands bleibt.

 

7.6.2009

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Europäischen Parlaments in Elsdorf: SPD: 26,1 %, CDU: 40,7 %, FDP: 14,8 % und Bündnis 90/Die Grünen: 7,5 %.

 

15.8.2009

Vor dem Eingang zum REWE-Supermarkt Grundhöfer veranstaltet der FDP-Ortsverband Elsdorf einen Musik-Frühschoppen. Sie hat dafür in der Zeit von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr die Band C. C. Reloaded engagiert. Es werden Kölsch und alkoholfreie Kaltgetränke ausgeschenkt. Außerdem wird ein Flugblatt mit einem Offenen Brief von Dr. Reinhard Lippelt sowie einem Foto des Teams der FDP anlässlich der Kommunalwahl verteilt. Auf die Veranstaltung wurde mit einer Anzeige und Großplakaten unter dem Motto „Mach mal Wahlkampfpause!“ aufmerksam gemacht.

 

29.8.2009

Der FDP-Ortsverband Elsdorf präsentiert sich mit einem Informationsstand vor dem REWE-Supermarkt Grundhöfer mit einem Ballonweitflugwettbewerb. Außerdem wird ein Flugblatt zum Thema „Elsdorf am See“ mit einem Wahlaufruf und einer Zusammenfassung des Wahlprogramms verteilt.

 

30.8.2009

Für Andreas Heller, Bürgermeisterkandidat der CDU, den auch die FDP unterstützt, stimmen 48,8 Prozent der Wähler. Amtsinhaber Wilfried Effertz (SPD) wird mit 51,2 Prozent wiedergewählt. Bei der Wahl der Mitglieder des Rats der Gemeinde Elsdorf entfallen auf die FDP 9,1 Prozent der Stimmen (SPD: 36,4 %; CDU: 44,6 % und Bündnis 90/Die Grünen: 9,9 %). Sie zieht damit wieder mit drei Mitgliedern in den Rat ein. Ratsmitglieder sind Volker Juhrich, Heinz Wilhelm Houben und Alexander Houben. Sie bilden eine Fraktion, deren Vorsitzender Heinz Wilhelm Houben wird. Zum Stellvertretenden Vorsitzenden wird Alexander Houben gewählt. Volker Juhrich übernimmt das Amt des Fraktionsgeschäftsführers.

 

22.9.2009

An den Tagen vor der Bundestagswahl wird ein Flugblatt unter dem Titel „Sie können die Weichen stellen!“ an Elsdorfer Haushalte verteilt. Es wirbt für die FDP als soziale Partei und um die Erststimme für Willi Zylajew (CDU) und die Zweitstimme für die FDP.

 

27.9.2009

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Deutschen Bundestags in Elsdorf: SPD: 27,8 %, CDU: 35,6 %, FDP: 17,0 % und Die Linke: 7,2 %.

 

27.10.2009

In der konstituierenden Sitzung des Rats der Gemeinde Elsdorf wird Heinz Wilhelm Houben zum Mitglied des Hauptausschusses und des Wahlprüfungsausschusses, zum stellvertretenden Mitglied des Ausschusses für Bau und Planung und des Rechnungsprüfungsausschusses sowie zum Mitglied des Regionalbeirats der Kreissparkasse Köln, Alexander Houben zum Mitglied des Hauptausschusses, zum stellvertretenden Mitglied des Rechnungsprüfungs- und des Wahlprüfungsausschusses sowie zum stellvertretenden Mitglied der Verbandsversammlung des Förderschulverbands Bedburg-Elsdorf, Volker Juhrich zum Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses, zum Mitglied der Ausschüsse für Bau und Planung und für Kultur und Denkmalschutz, zum stellvertretenden Mitglied des Hauptausschusses, der Ausschüsse für Liegenschaften, für Umwelt und Verkehr und des Wahlprüfungsausschusses sowie zum Mitglied der Verbandsversammlung des Förderschulverbands Bedburg-Elsdorf und zum stellvertretenden Mitglied der Mitgliederversammlung des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Marlene Ages zum stellvertretenden Mitglied der Ausschüsse für Jugend, Schule, Soziales und Sport und für Kultur und Denkmalschutz, Marion Gerstenhöfer zum Mitglied des Ausschusses für Umwelt und Verkehr, Wolfgang Gerstenhöfer zum Mitglied des Ausschusses für Jugend, Schule, Soziales und Sport sowie zum Mitglied im Rat der Kindertageseinrichtung „Kinderland“ (Alemannenstraße) und zu einem der vier Schulträgervertreter für die Schulkonferenzen der gemeindlichen Schulen, Dr. Reinhard Lippelt zum stellvertretenden Mitglied der Ausschüsse für Jugend, Schule, Soziales und Sport und für Umwelt und Verkehr, Sebastian Lippelt zum stellvertretenden Mitglied der Ausschüsse für Bau und Planung und für Jugend, Schule, Soziales und Sport, Gebhard Raasch zum stellvertretenden Mitglied der Ausschüsse für Liegenschaften und für Umwelt und Verkehr, Lars Schiefler zum stellvertretenden Mitglied der Ausschüsse für Bau und Planung, für Kultur und Denkmalschutz und für Liegenschaften sowie zu einem der vier stellvertretenden Schulträgervertreter für die Schulkonferenzen der gemeindlichen Schulen und Hermann-Josef Scholl zum Mitglied der Ausschüsse für Bau und Planung und für Liegenschaften sowie zum Mitglied der Mitgliederversammlung des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes gewählt.

 

24.11.2009

Andreas Heller für die CDU-Fraktion und Heinz Wilhelm Houben für die FDP-Fraktion stellen auf einer Pressekonferenz den Koalitionsvertrag für die Wahlperiode 2009 bis 2014 vor.

 

9.5.2010

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Landtags von Nordrhein-Westfalen in Elsdorf: SPD: 33,6 %, CDU: 37,6 %, FDP: 7,7 % und Bündnis 90/Die Grünen: 8,2 %.

 

31.7.2011

Wolfgang Gerstenhöfer zieht sich von der Elsdorfer Kommunal- und Parteipolitik zurück.

Grund sind gegensätzliche Auffassungen zwischen dem Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Elsdorf, Heinz Wilhelm Houben, und ihm über dessen Amtsführung und die Fraktions- und Koalitionsarbeit. Die gibt es nämlich nicht. So wie es auch keine systematische und zeitnahe Information und Kommunikation gibt.

Er erklärt deshalb seinen Rücktritt von den Ämtern als Mitglied (sachkundiger Bürger) des Ausschusses für Jugend, Schule, Soziales und Sport des Rats der Stadt Elsdorf, Mitglied im Rat der Kindertageseinrichtung "Kinderland" (Alemannenstraße) und Schulträgervertreter für die Schulkonferenzen der gemeindlichen Schulen und verzichtet auf die Mitgliedschaft im Jugendhilfeausschuss der Stadt Elsdorf, in den er nur mit Hilfe der CDU-Fraktion gewählt wurde.

 

1.3.2012

Nachdem Heinz Wilhelm Houben und Alexander Houben ihr Ausscheiden aus dem Rat der Stadt Elsdorf zum 29.2.2012 erklärt haben und Wolfgang Gerstenhöfer zwischenzeitlich (auch) Mitglied der Piratenpartei Deutschland geworden ist, rücken Marlene Ages und Gebhard Raasch in den Elsdorfer Stadtrat nach.

 

13.5.2012

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Landtags von Nordrhein-Westfalen in Elsdorf: SPD: 39,6 %, CDU: 26,5 %, FDP: 8,9 %, Bündnis 90/Die Grünen: 7,6 %, Die Linke: 2,0 % und Piratenpartei 9,4 %.

 

22.9.2013

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Deutschen Bundestags in Elsdorf: SPD: 30,4 %, CDU: 44,1 %, FDP: 5,4 %, Die Linke: 5,3 % und Allianz für Deutschland (AfD): 3,8 %.

 

6.10.2013

Bei einer Stichwahl wird Michael Kreuzberg (CDU) zum neuen Landrat des Rhein-Erft-Kreises gewählt. Er bekommt in Elsdorf 59,1 Prozent der Stimmen. Sein Mitbewerber von der SPD, ... Herpel, erhält 40,9 Prozent der Stimmen.

 

6.1.2014

Auf ihrem Ortsparteitag in der Gaststätte „Im Winkel“ wählt der FDP-Ortsverband Elsdorf seine Kandidaten für die Stadtratswahl am 25.5.2014. Die Ratsreserveliste wird von den zwei derzeitigen Ratsmitgliedern Volker Juhrich und Maria Helene Ages angeführt. Danach kommen André Cizmowski, Hermann-Josef Scholl, Uwe Müller, Sebastian Lippelt, Dr. Reinhard Lippelt und das derzeitige Ratsmitglied Gebhard Raasch.

 

Für die einzelnen Wahlbezirke werden die folgenden Bewerber gewählt:

 

Oberembt                                        Hermann-Josef Scholl, Statiker

Niederembt                                     Leo Evers, Versicherungskaufmann

Esch und Tollhausen                    Sebastian Lippelt, Student

Esch                                                 Irmgard Lippelt, Lehrerin

Angelsdorf und Neu-Etzweiler     Heinz Wilhelm Houben, Angestellter

Angelsdorf                                        Dr. Reinhard Lippelt, Zahnarzt

Elsdorf I                                             André Cizmowski, Versicherungskaufmann

Elsdorf II                                            Oliver Turin, Controller

Elsdorf III                                           Gisela Müller, Verwaltungsangestellte

Elsdorf IV                                          Alexander Werner, Karosseriebauer

Elsdorf V                                           Uwe Müller, Dipl. Volkswirt

Giesendorf                                       Nadja Cizmowski, Bankkauffrau

Berrendorf I                                      Maria Helene Ages, Verwaltungsangestellte

Berrendorf II                                     Volker Juhrich, Dipl. Finanzwirt

Berrendorf III                                     Juliana Pier, Architektin

Grouven und Berrendorf                  Margarete Juhrich, Realschullehrerin i. R.

Heppendorf I                                     Gebhard Raasch, Unternehmensberater

Heppendorf II                                   Maren Cizmowski, Assistenzärztin

 

25.5.2014

Bei der Wahl der Mitglieder des Rats der Stadt Elsdorf entfallen auf die FDP 4,5 Prozent der Stimmen (SPD: 34,8 %, CDU: 41,8 %, Bündnis 90/Die Grünen: 8,5 % und die Kommunale Wählergemeinschaft - Stimme für Elsdorf: 10,5 %). Sie zieht damit nur noch mit zwei Mitgliedern in den Rat ein. Ratsmitglieder sind Volker Juhrich und Maria Helene Ages.

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Europäischen Parlaments in Elsdorf: SPD: 34,9 %, CDU: 38,5 %, FDP: 4,0 %, Bündnis 90/Die Grünen: 6,2 % und Die Linke 2,5 %.

Ergebnis der Wahl der Mitglieder des Kreistags in Elsdorf: SPD: 35,5 %, CDU: 39,4 %, FDP: 4,4 %, Bündnis 90/Die Grünen: 8,2 %, Die Linke 2,7 %, Pro NRW 4,6 %, Freie Wähler 3,1 und Piratenpartei 2,1 %.